-.ANGST.-
  Startseite
  Archiv
  Literatur
  Klebstoff ist wasserlöslich!
  Dusche
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
    killerkirsche
    - mehr Freunde





http://myblog.de/kreisel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
kreisel

ich kanns in deinen augen lesen,
es steht mir wohl in mein gesicht geschrieben, wie müde ich bin.
pass auf sonst schießen mir doch noch die Tränen in meine kleinen brennenden augen,
ich kann nicht anders, ich muss singen und dran glauben.
und wenn ich dann irgendwann wirklich nicht mehr kann,
bitte drück repeat und ich fang von vorne an


der kürzeste augenblick kann so schön wie ein ganzes leben sein

gegen 9 so glücklich eingeschlafen, mit dir in meinem arm, nein dich lasse ich nicht weg, dich lass ich nie mehr los. das ist auf einmal klar. doch was nützt mir diese zeit, diese hand und dieses glück, morgen weißt du nicht mal mehr dass es mich noch gibt, aus den augen aus dem sinn du weißt doch selber wie das ist. ich will dir nur noch zeigen wie wichtig du mir bist.

ich liebe dich. ich liebe dich nicht. ich liebe dich nicht mehr. oder weniger als du, als du mich geliebt hast, als du mich noch geliebt hast

Inside outside, under my skin
Never ending love I don’t know where it begins?
I don’t know where it ends, I don’t know how high
I don’t know how deep, I don’t know how wide
Outside inside around the world
Never ending love envelops me like a cloud
I feel you in front, I feel you behind
I feel you up above, And I feel you at the side

And you, you’re all over me, you’re all over me
Your banner is over me, I give it all ‘cos

You still captivate me, fascinate me
You still captivate me, saturate me


und ich dreh mich und ich dreh mich immer wieder im kreis

Bemerkt, erkannt, verwandt wie früher
Nur das sind keine, keine Wörter hier
Schön dich zu sehen
Erinnern, atmen und die Fragen
Wie lange ist es, ist es eigentlich her?
Berühren im vorbeigehen
Und du stellst dich ein bisschen sehr nah zu mir
Und im Fahrstuhl der Zeitsprung und dann der Alarmknopf

Und dies sind nur die kranken Kreise hier
Die komischen Ellipsen, die
Wir ziehen uns, da für Sekunden und weg für Jahre
Und halt mich bis die Fliehkraft stärker wird
Die Bahnen uns dann wiederhaben
Auf dem Weg, da für Sekunden und weg für Jahre


Musik ist der wärmste Mantel und bringt mich rein und durch und raus!

Ich lieb meistens nie und wenn ichs tue ichs sehr.
doch ich weiß nicht wie und nicht wissen ist nicht fair.
und wenn du mich nicht liebst, dann lieb ich eben für uns zwei
und wenn du mich nicht willst, dann ist es eben schon vorbei.

ich denke viel zu viel und ich denke daran
wo nur find ich sie und ob ichs überhaupt kann
es ist meine schuld, doch das war mir nicht bewusst.
ich verzeihe mir, denn das hab ich nicht gewusst.

warum ist das schwer, das ist einfach nicht fair.

wenn das alles ist, sag mir einfach wo du bist
und wenn wir alles sind sag mir nur wo ich dich find

und ist das nichts mehr das ist nicht fair
und ist da sonst nichts mehr, das ist so unfair
ich glaube nicht daran, dass ich dich noch finden kann.

ich hör meistens nie und wenn ich höre ich still
überhaupt nur die, die ich nicht hören will.
wenn das alles ist dann schau ich dass ich mich verlauf
und wenn du da nicht bist hör ich einfach damit auf.


plötzlich geht es völlig schnell, doch in mir drin ist alles hell. irgendwann ist alles mal vorbei. es ist vorbei, ich sag ok das wars. ich geh jetzt zu mum und esse nudeln im gras.

paula du bist mein hellster stern, lass uns zusammen gehn

an der wirklichkeit ersticken oder in träumen zu ertrinken, beides hat sich gleich und ich seh das zweifelmonster winken
und seine schwester die angst zerrt und reisst an meinen beinen. die hoffnung stirbt zum schluss und die liebe dann alleine. ja die liebe muss dann wohl alleine


hallo wirklichkeit, das darf doch noch nicht alles gewesen sein. und die worte und bilder bauen sich ein gefühl und du fragst was ich will. was da wächst und kocht und bleibt. erinnerung und der wunsch alles dafür zu tun.

mein kleines herz geht auf dir reise, obwohl es weiß es kommt nie an. es gibt und gibt nicht auf und singt sich heiser, nur damit du weißt wo du mich finden kannst


aber zwischen hör auf und mach weiter ist auch nicht wirklich platz



ich könnt jetz noch ewig so weiter machen...wenn nicht mein kopf immer weiter runter sinken würde und die kleinen äuglein immer zufieln. war ein schöner abend heute. sehr lustig, diese kollegen. wenn es nur diese momente im gäste wc nicht gegeben hätte. aber darüber seh ich hinweg.
meine augenlieder zitterm sacht un meine seele schreit nach eigentum, nur ein endloses gebärden in einer wackeligen tagtraumwelt
und ich würde gern in deinen armen sterben und wenn es nur deswegen ist um diesem kreisel zu entfliehen. I'm living my live in reserve order
ja manchmal fällt es einem eben wie schuppen von den augen, als hätte man einen komischen traum gelebt, wacht auf und alles ist wie es mal war. und alles was dazwischen war möchte man löschen. tjaja. ISOLATION
ich glaube nicht dass viele das hier auch nur ansatzweise verstehen werden. ist auch nicht der sinn. ich hab mich schon dran gewöhnt, das sinnlosigkeit mir meine freiheit gibt und manche leute sind einfach charakterschwach. sehr schwach und niveaulos. aber was solls. vl sollte man erstmal mit sich selber klar kommen bevor man andere bemängelt und damit mein ich auch mich. augen zu so schön kann sterben sein ich habs verstanden, ich blick durch, ich sehs ein, ich war so blind. und schmerz macht lebendig, schmerz macht frei aber was solls denn das gute an schlechten zeiten, pferde satteln weiterreiten. ich werde dieses gefühl, diesen kloß, der den hals raufsteigt wohl nicht so schnell los, aber ich werde ihn einfach immer wieder runterschlucken und ignorieren, bis er verschwindet, und das wird er. ich stecke meinen kopf nicht in den sand. yeah. und das nächste mal wenn ich hier schreibe sollte ich weniger vorher trinken, vl kommt dann mal was brauchbares raus


nach draußen nur noch bewaffnet mit guter musik, keiner bleibt verschont von diesem krieg
20.8.06 01:54


music was my first love


Tomte - Träume

Draußen wird es langsam Herbst
den Sommer hab ich mir wohl verscherzt
es wird sich wieder mal beklagt
Jetzt sitz ich hier und resümier
dazu gibt's wahrscheinlich Bier
doch hab ich's nie so hinterfragt:
Was ich wollte, wird nie sein
die Träume bleiben leer und klein
wann seh' ich das endlich ein?
Und es wäre wirklich schön
würden sie erst mit mir schlafen gehen
doch sie sind längst fort, während ich erst gähn...

Draußen wird es langsam kalt
für Wärme wird ab jetzt bezahlt

Jetzt sitz ich rum und bleibe stumm
und ich weiß nicht mal, warum
doch mir ist jetzt endlich klar:

Was ich wollte, wird nie sein
mein kleines Königreich stürzt ein
am Ende bleibst du ganz allein
Und es wäre wirklich schön
würden sie erst mit mir schlafen gehen
doch sie sind längst fort, während ich erst gähn...

Jetzt sitz ich hier und resignier
dazu gibt's wahrscheinlich Bier
Scheiße, ich wollte, DU wärst hier!
Und es wäre wirklich schön
könntest Du mit mir schlafen gehen



Hach, es ist doch immer wieder schön neue Musik kennen zu lernen. Und zu lieben. Was wär ich nur ohne meine Musik? Ich weiß es nicht. Mir würde wahrscheinlich sehr viel mehr fehlen als mir sowieso schon fehlt. Inspiration. Ach ich kanns garnicht beschreiben. Also vielen Dank an all die Musiker und Songschreiber da draussen, besonders an die, die mir so gut gefallen. Ich hab mich gestern Abend auch mal am Schreiben versucht, aber das bleibt vorerst der Öffentlichkeit vorenthalten, lol ist auch besser so Und ansonsten wirds mal Zeit fürs Wochenende. Und für Silvester.

I start I quit I start I quit
I start I quit I start I quit
30.8.06 22:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung